Wertverlust binnen einem Jahr? Jedes Jahr neues Model kaufen - weil ausgereifter und neuere Technik? Wirklich?

  • Bei Elektroautos habe ich noch immer das Gefühl

    "Warte noch ein (weiteres) Jahr mit dem Kauf,

    denn dann sollte die Batterietechnik und Software ausgereifter sein!"


    Wirklich?


    Wie lange willste denn noch warten?


    ...


    Ein Idee ist es also, einen Neuwagen zu kaufen, diesen nach einem Jahr zu verkaufen

    und asap einen neuen (ausgereifteren = besseren?) zu kaufen.


    Was hält ihr davon?


    Wie sieht es aber mit dem Wertverlust, z.B. bei einem MG 4 Luxury oder X Power,

    nach einem Jahr und gefahrenen 6.000km aus?


    Ist das gar "alte Denke"? 6.000km!? Spielt das überhaupt eine Rolle?


    Wäre bei E-Autos nicht die Anzahl der Ladezyklen,

    der Innenwiderstand der Akkus,

    die Anzahl der kaputten Batteriezellen, etc.

    wichtiger

    oder zumindest gleich wichtig?


    Was meint ihr?

  • Ich denke, dass diese Angst, der Akku könnte kaputt gehen, viel zu überbewertet ist. Ja, der Akku ist der größte Kostenfaktor an einem E-Auto, das ist soweit korrekt. Aber hast du dir beim Kauf eines Verbrenners je die gleichen Gedanken bzgl. eines etwaigen Motorschadens gemacht? Im Grunde kann man bei einem Verbrenner doch viel mehr falsch machen (falsches Öl, falschen Sprit getankt, Zahnriemen oder Kette nicht gewartet, Motor nicht warmlaufen lassen vor dem hochdrehen,...). Einen Akku kann man auch falsch behandeln, das mag stimmen, aber bei weitem nicht in diesem Ausmaß. Ich habe bisher meine E Autos immer gekauft. Es waren bisher zwar "nur" 3, eines ich, eines meine Frau und eins wurde wegen Zuwachs in ein größeres gewandelt. Bei jeder Batterieprüfung kam bisher raus, dass es keine Degradation gab. Ok, das war nach nur 1 Jahr und ich kann die Korrektheit nicht nachprüfen. Aber wenn ich immer auf etwas besseres warten will, kann ich lange warten. Auf was genau? Was ist für dich der Punkt wo du sagst "Ja, das ist es! Das wollte ich haben!" ?


    Eine Alternative wäre natürlich das Leasing. Das hat wiederum andere Nachteile. Das Auto gehört dir nicht, du musst mehr drauf aufpassen, weil du jeden Schaden evtl. teuer bezahlst, Veränderungen sind auch nicht ohne weiteres möglich, Extra KM werden nachträglich z.T. teuer abgerechnet (Je nach Vertrag).


    Für meine Frau haben wir einen Fiat 500e geleast. Den habe ich nicht gekauft, weil der für die Größe zu teuer war. Trotzdem wäre mir wohler, wenn die Kiste mir gehören würde und nicht der Leasinggesellschaft.


    Das ist selbstverständlich nur meine Meinung und hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Ich für meinen Teil denke jedenfalls, dass das alles heißer gegessen wird, als es gekocht wird.

    Seit 04/2023: MG4-Luxury, Fizzy Orange, Modell mit Kamera für Müdigkeitserkennung, 17“ Allwetterreifen


    Zusätzlich: Opel Corsa-e, Edition, schwarz, 51 kWh Batterie

    Fiat 500e, 3+1, La Prima, weiß

  • Danke für Eure Antworten!

    Stimmt, auf was will ich warten?
    Mich stört einfach, dass alles auf den ersten Blick super aussieht, man dann aber z.B . hier im Forum liest, das (zumindest gefühlt) einige echte Probleme mit der Software haben.
    Daraus aber zu schliessen, dass es bei einem anderen Modell (in einem Jahr) besser ist, ist vermutlich falsch. Auch, weil wir leider alle die Erfahrung gemacht haben, dass Software niemals final fertig ist oder jemals sein wird; Stichwort Windows.

    Bleibt alos nur noch die Frage nach dem Wertverlust pro Jahr für einen MG 4 Luxury oder X Power - bei ca. 6.000 gefahren Kilometer.

    Nochmals Danke!

  • Mich stört einfach, dass alles auf den ersten Blick super aussieht, man dann aber z.B . hier im Forum liest, das (zumindest gefühlt) einige echte Probleme mit der Software haben.
    Daraus aber zu schliessen, dass es bei einem anderen Modell (in einem Jahr) besser ist, ist vermutlich falsch. Auch, weil wir leider alle die Erfahrung gemacht haben, dass Software niemals final fertig ist oder jemals sein wird; Stichwort Windows.

    Solche Gedanken habe ich auch.

    Gäbe es vorzugsweise von VAG ein erschwingliches BEV mit einem Leistungsgewicht ähnlich dem XP, dann wäre ich VAG treu geblieben. Aber wer zu spät kommt....

    Mangels allgemeiner Langzeit-Erfahrungen mit China-BEVs ist der XP mein erstes Leasingfahrzeug, damit ich nach 4 Jahren keine Entsorgungsprobleme mit einem wertlosen Ding auf 4 Rädern habe, falls(!!) die Karosse schon rostlöcherig und / oder der Akku so platt sein sollte, daß kein normales Fahren mehr möglich ist.

    Bezgl. Software hoffe ich einfach, daß der XP meine bescheidenen Erwartungen erfüllt, d.h. mich bei abgeschalteten Assis nicht allzusehr nervt. Smartphone-Konnektivität geht mir eh sonstwo vorbei, weil ich kein Smartphone habe 8)

    Gruß Ulf


    MG4 XPower MY23 in Brighton Blue, gebaut Juli 23, 4-Jahres-Leasing seit Nov.23, R46 mit Tempomat (Frontradar)-Update :)

    Davor: VW Polo WRC

  • Bezgl. Software hoffe ich einfach, daß der XP meine bescheidenen Erwartungen erfüllt(...)

    Entschuldige, wenn ich dir hier widerspreche, aber aus deinen bisherigen Forumseinträgen kann man zwar viel ableiten, aber ganz sicher keine Bescheidenheit :D nicht böse gemeint.

    Seit 04/2023: MG4-Luxury, Fizzy Orange, Modell mit Kamera für Müdigkeitserkennung, 17“ Allwetterreifen


    Zusätzlich: Opel Corsa-e, Edition, schwarz, 51 kWh Batterie

    Fiat 500e, 3+1, La Prima, weiß

  • "...

    damit ich nach 4 Jahren keine Entsorgungsprobleme mit einem wertlosen Ding auf 4 Rädern habe, falls(!!) die Karosse schon rostlöcherig und / oder der Akku so platt sein sollte, daß kein normales Fahren mehr möglich ist.

    ..."

    Genau aus diesen Überlegungen, stellte ich j ade Frage nach dem Wertverlust nach einem Jahr (Lux /XP, 6.000km).
    Ich vermute, dass es aktuell dazu keinerlei Erfahrungswerte, Daten, etc. gibt.

    Tja, scheint, dass ich mich wohl auch mit Leasing auseinandersetzen werde.

    Danke für Eure Antworten!

  • Genau aus diesen Überlegungen, stellte ich j ade Frage nach dem Wertverlust nach einem Jahr (Lux /XP, 6.000km).
    Ich vermute, dass es aktuell dazu keinerlei Erfahrungswerte, Daten, etc. gibt.

    Tja, scheint, dass ich mich wohl auch mit Leasing auseinandersetzen werde.

    Danke für Eure Antworten!

    Die Frage wird Dir maximal jemand in 2025/2026 beantworten können wenn die ersten Leasingverträge auslaufen.

  • Ich finde die Frage "Leasing oder Kauf" sollte zunächst immer pragmatischer Natur sein und auf nüchterner Kalkulation basieren und erst danach persönlichen Einflüsse (wie: ich will möglichst neues Fz fahren; ich habe Angst vor Wertverlust; ich habe Angst vor Leasingrückgabe; ich schraube gern an meinen gekauften gebrauchten .. etc) miteinbeziehen.

    MG4, Standard, MY23

    ______________________

    Intelligenz und Bildung sind nicht kausal..

  • Auch ich habe lange überlegt ob Kauf oder Leasing, und welches E Auto ? , damit habe ich mich auch sehr lange schwer getan Monate ! Ich Persönlich habe keine Probleme jetzt mit ein China E Auto zu fahren, im Gegenteil sogar weil ich finde den MG 4 Luxury Fizzy Orange mega geil und sehr mutig von MG, nicht immer der Einheitsbrei wie bei vielen anderen Herstellern, und natürlich der Preis bzw. Preis Leistung was man hier für sein Geld 💸 bekommt. Und dann hatte ich noch das Glück einen Vorführwagen von MG 4 Luxury mit knapp 2000 km drauf aus den Showroom wie Neu !!! für einen verdammt guten Preis, wo ich nicht mehr nein Sagen konnte !😁 Damit war dann Leasing raus für mich, und jetzt liebe ich dieses Auto so sehr, und werde dieses fahren bis er Platt ist !!!! Natürlich behandle ich dieses Auto sehr fürsorglich, fängt an mit kompletter Rostschutz Vorsorge am Auto aber vom Profi Fach-Mann machen lassen, Garage mit Wallbox, und vieles kommt noch später dazu.